BVDA etabliert Plattform zur Zukunft der Anzeigenblätter

01/02/2017

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) startet eine verbandsinterne Plattform zur Weiterentwicklung der Gattung Anzeigenblatt. Unter dem Motto „Forum Future – Anzeigenblätter neu denken“ sollen neue Ideen zur Zukunft der Wochenblätter entwickelt werden.

Zum Auftakt fanden sich am 10. und 11. Januar junge Verlagsmitarbeiter und Mitarbeiterinnen unter 30 Jahren aus ganz Deutschland zu einem Innovationsworkshop in Berlin zusammen. Ziel war es, bewusst altbewährte Regeln zu brechen, um zukunftsfähig zu werden. Das Treffen wurde durch eine externe Moderation mit entsprechenden Kreativitätstechniken zur Ideenfindung begleitet und unterstützt. „Durch die ausschließliche Teilnahme von Verlagsmitarbeitern, die selbst der Generation Y angehören, konnten innovative Ideen und Konzepte aus einer neuen Sichtweise entwickelt werden. Diese liefern wichtige Denkanstöße für die Weiterentwicklung der Gattung und des Geschäftsmodells Anzeigenblatt – vor allem in die Richtung digitaler Angebote für junge Zielgruppen", sagte Moderator Philipp Brune von der Markenberatung „Sasserath Munzinger Plus“.

Erste Konzepte und Ideenansätze des Nachwuchses wurden den Mitgliedern der BVDA-Arbeitskreise Marketing und Redaktion am 23. Januar in Berlin vorgestellt. Die Resonanz der Wochenblattverlage war durchweg positiv. In einigen Häusern wird bereits an der Weiterentwicklung und Umsetzung der Impulse gearbeitet. „Ein solches Forum ist ein großer Gewinn für den Verband und intensiviert den Austausch und die Vernetzung der Mitgliedsverlage“, betonte BVDA-Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers. Den Anstoß zum „Forum Future“ lieferte ein Impulsvortrag von Bernd Stawiarski, Geschäftsführer der Blickpunkt Verlags GmbH & Co. KG in Rosenheim, bei der Gemeinschaftssitzung der Arbeitskreise Marketing und Redaktion im November 2016.