Creatura-Workshop 2017 mit neuen Erkenntnissen zur Werbewirkung von Print und Printveredelung

17/08/2017

Das Creatura-Team zeigt im Oktober in Düsseldorf in einem neuen Workshopformat, warum Print wirkt und wie sich durch multisensorische Printveredelung die Werbewirkung signifikant steigern lässt

Die digitale Transformation wirft bereits ihren Schatten in die Medien- und Kommunikationsindustrie. Die Zeichen stehen auf Umbruch. Das stellt einerseits eine große Herausforderung dar, welche die Branche zu meistern hat, andererseits bedeutet es aber auch eine enorme Chance, sich neu zu positionieren und Stellung zu beziehen.

Nach der mit dem Druck & Medien Award preisgekrönten Roadshow „The Power of Print” geht die Creatura-Initiative nun ins Detail. Die Experten für multisensorische Printkommunikation erklären am 25. Oktober in Düsseldorf bei einem 1-Tages-Workshop, wie Veredelungen die Werbewirkung von Kommunikation und die Attraktivität von Verpackungen signifikant steigern. Eingeladen sind Entscheider aus Agenturen und der Industrie, Markenartikler sowie Grafiker und Designer.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die Vorstellung neuer Erkenntnisse der internationalen Creatura-Metaanalyse des Multisense Instituts zur Wirkung von Printkommunikation auf Aufmerksamkeit, Erinnerung, Response und Kaufbereitschaft. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer viele Veredelungstipps und -tricks von Top-Experten anhand von zahlreichen Beispielen aus der Praxis.

Mit dem Workshop vermittelt die Creatura sowohl wertvolles Wissen zur Werbewirkung von Print als auch praktisches Anwendungs-Know-how für die sinnvolle und technisch perfekte Umsetzung von Veredelungstechniken wie zum Beispiel Kaltfolientransfer, Prägung, Duftlackierungen oder Foliendruck.

„Um Marken, Unternehmen und Produkte erfolgreich im Wettbewerb zu differenzieren, sind aufmerksamkeitsstarke Printprodukte, Effekte und Veredelungen gefragt, die Print in sinnliche Erlebnisse verwandeln. Jetzt können sich Entscheider an nur einem Tag umfassendes Know-how dazu aneignen“, erläutert Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des Fachverbands Medienproduktion und Creatura-Mitbegründer. „Vor allem die Verbindung von Praxisbeispielen und wissenschaftlichen Erkenntnissen zu ihrer Wirkung auf die Wahrnehmung sind von besonderem Wert für die Teilnehmer. Hier können sie selbst erleben, wie attraktiv multisensorische Printkommunikation ist und wie sie die Kommunikationseffizienz und Markenkraft steigert", ergänzt Olaf Hartmann, Geschäftsführer des Multisense Institut und von Touchmore.

Der Creatura-Workshop 2017 bietet einen spannenden Mix aus Vorträgen mit Praxisbeispielen sowie Einzel- und Gruppenarbeiten, bei denen die Teilnehmer kreative Lösungen für ihre Kommunikation anhand des vorher vermittelten Wissens selbst erarbeiten können.

Infos: http://www.creatura.de/events