SIEBEN FLOTTE GRÜNDE FÜR PROSPEKTE

Wurfsendungen (unadressierte Mailings und Prospekte, "Door Drops") erreichen beeindruckende Rücklaufquoten und einen hohen ROI. Insbesondere Einzelhändler nutzen das Medium, um Wochenangebote zu kommunizieren und damit die Besuchszahlen im Laden zu steigern. Die Dienstleistungsbranche macht sich das Medium hingegen hauptsächlich zu nutze, um das Markenbewusstsein und die Bindung von Neukunden zu fördern.
86% aller niederländischen Einzelhändler geben an, dass Wurfsendungen in puncto Kapitalrendite das effektivste Medium sind. Es wird geschätzt, dass fast 30% des Umsatzes über Door Drop-Kampagnen erzielt wird (ICSB, 2011).
Mit einem Markwert von €3,8 Milliarden in Europa (ELMA) basiert die Popularität der Mediengattung hauptsächlich auf den geringen Kosten, der hohen Reichweite und dem unmittelbaren Zugang zum Verbraucher. Diese können die auf der Karte oder das Prospekt gedruckten Angebote solange aufbewahren, bis sie Anwendung dafür finden.
Kurz gesagt sind Wurfsendungen ein effektiver Vertriebskanal, der Verbraucher gezielt in ihrem eigenen Haushalt anspricht. Hier sind Gründe, die für Door Drop sprechen.

 

 

Höchste ROI-Werte

Für nur wenige Cents können Sie Ihre Materialien drucken und versenden lassen und damit einen schnellen und messbaren Response generieren. Es ist nachgewiesen, dass Door Drop-Kampagnen wahrgenommen werden - fast neun von zehn Verbrauchern in Großbritannien können sich an erhaltene Wurfsendungen erinnern (DataTalk Study ITV, 2009). Die Effizienz wird zudem dadurch deutlich, dass 47% der Teilnehmer einer Umfrage angaben, Gutscheine etc. tatsächlich zu nutzen. (Netwerk VSP, 2011).

Wurfsendungen generieren im Vergleich zu anderen Medien demnach einen beeindruckenden ROI. In einer britischen Studie schneideten Wurfsendungen in puncto Cost-per-Response drei Mal besser als alle anderen Medien im Durchschnitt und sogar vier Mal besser als Direkt-Mailings ab (RDP Ltd).

Verbraucher schätzen Prospekte sehr: Die Anerkennung liegt insgesamt bei 41%, wobei mehr als die Hälfte aller Befragten bestätigt, dass Wurfsendungen nicht in ihre Privatsphäre eingreifen. (MetrixLab, 2011).

Kreativität

Das Kreativitätspotential von Wurfsendungen sollte mach nicht ungenutzt lassen. Viele Unternehmen machen sich die Vielseitigkeit des Mediums bereits zu nutze, um ihre Marke optimal zu präsentieren. Hologramme, parfümiertes Papier, 3D-Techniken oder unübliche Papiergrößen und –gewichte können effizient eingesetzt werden, um dem Verbraucher ein unvergessliches Markenerlebnis zu verschaffen.

Der Massenmarkt

Wurfsendungen sind die einzig wirklichen Massenmedien, da sie eine Reichweite von zufriedenstellenden 100% erreichen. Verglichen mit TV (85%), Radio (61%) und Außenwerbung (49%) erreicht man mit Wurfsendungen mit weniger viel mehr.

Da es sich bei Door Drop um ein Massenmedium handelt, werden die Kampagnen von den Verbrauchern unweigerlich bemerkt. Eine Gruppe von Konsumenten wurde gefragt, ob sie sich an eine Marke aus einer Wurfsendung erinnern können. 33% antworteten mit Ja, wohingegen bei TV-Werbung nur 19% zustimmen konnten (Quelle: Metrixlab, 2011).

Trotz des Vormarschs neuer Medienformen sind Wurfsendungen immer noch der einzige Weg, um ein gedrucktes Dokument in die Hände von Millionen Haushalten in allen Ländern zu geben.

Das richtige Umfeld

Die Tatsache, dass der Verbraucher Ihr Material in seinem eigenen Haushalt empfängt ist von entscheidender Bedeutung. Er kann sich auf diese Weise so viel Zeit lassen wie er will, um Ihre Botschaft aufzunehmen und auf sie zu reagieren, ohne dazu genötigt oder gezwungen zu werden. So liegt die Kontrolle jederzeit in den Händen des Kunden.

Wurfsendungen werden von Verbrauchern mit einer Note von 6,9 (auf einer Skala von 0-10) sehr geschätzt, wobei die Menge der Prospekte und Broschüren keine Auswirkungen auf den Impact hat. Lediglich 8% aller Verbraucher empfinden Wurfsendungen als belästigend (Intomart GFK, 2011).

Zielgenaue Treffsicherheit

Anhand von Geomarketing gewonnenen Daten können Sie gezielt die gewünschte demografische Gruppe auswählen, Ihre Kampagne differenziert gestalten und sie genau auf Ihre anderen Marketingaktivitäten abstimmen.

Verbraucher haben zudem die Wahl, ob sie Ihre Werbung empfangen wollen, da sie die Annahme von Wurfsendungen über Hinweisschilder oder Abbestellungsmöglichkeiten verweigern können. Da Wurfsendungen nur die Menschen erreichen, die auch wirklich an Ihrer Botschaft interessiert sind, werden sie nicht als Eingriff in die Privatsphäre wahrgenommen. In umweltbewussten Ländern, wie z.B. den Niederlanden bringen 86% aller Haushalte keine solchen Aufkleber an (Q&A Research & Consulting, 2011).

Verteilung von Proben

Indem Sie Ihre Produkte in die Küche Ihrer Verbraucher bringen, steigern Sie nicht nur das Markenbewusstsein Ihrer Kunden, sondern bringen sie dazu, Ihr Produkt wirklich zu nutzen. Bei einigen Kampagnen wurden bereits Müsliverpackungen in Originalgröße, Dosen mit Tierfutter und sogar Glühbirnen an Verbraucherhaushalte versendet. Die Zahlen sprechen für sich: 71% der Verbraucher geben an, dass Produktproben der Hauptgrund dafür sind, um zu einer anderen Marke zu wechseln. 79% nennen sie als Hauptgrund für den Kauf neuer Produkte (Opinion Research Corporation, 2009).

Integration

„Door Drop“ ist ein effektives Marketingmedium, doch als Teil einer Kampagne wird ihr Potential noch effizienter genutzt. Ein gutes Beispiel für die Förderung von Markenbewusstsein und Verkaufszahlen sind Einladungen von Autohäusern für Testfahrten. Klassische Werbeformen schaffen zwar ein Bewusstsein für ein Produkt oder einen Service, doch häufig sind Wurfsendungen hilfreicher, um eine Handlung, einen Kauf oder einen Response auszulösen. Wenn Termine für Testfahrten über die Webseite abgewickelt werden, kann die Marke eine noch höhere Reichweite erzielen.

Wurfsendungen werden inzwischen immer häufiger in digitale Marketingkampagnen integriert, um über QR-Codes die Besucherzahlen auf den Firmen-Webseiten zu erhöhen.

 

  Lernen Sie die Kraft der gedruckten Werbung kennen. Laden Sie die 7 Gründe für Door Drops herunter.